2024-04-13 | Ein packendes Radballturnier: Emotionen, Kampfgeist und knappe Ergebnisse

Die Spannung lag förmlich in der Luft, als die Radballmannschaften gestern zum 4. Turnier der Rückrunde in der Bezirksliga Leipzig auf dem Parkett standen. Der SV Liemehna eröffnete das sportliche Spektakel in Hohburg, bereit, sich in packenden Duellen zu beweisen.

Das Turnier begann mit einer kleinen Verspätung, als die Halle erst gegen 13:30 Uhr ihre Tore öffnete. Doch die Wartezeit tat der Vorfreude keinen Abbruch, als fünf hochkarätige Teams in den Wettkampf eintraten. Leider musste die Mannschaft des SV Eula 3 verletzungsbedingt absagen, was den Turnierplan zwar etwas schmälerte, jedoch der Intensität keinen Abbruch tat.

Unter den Teams befanden sich natürlich auch die hauseigenen Kämpfer des SV Liemehna, die mit zwei Mannschaften antraten. Die Rivalität zwischen SV Liemehna 1 und SV Liemehna 2 versprach bereits im Vorfeld packende Duelle und wurde nicht enttäuscht.

Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams ließ keine Wünsche offen. In einem hart umkämpften Match endete das Spiel zwischen SV Liemehna 2 und SV Liemehna 1 mit einem verdienten Unentschieden von 1:1. Doch die wahre Dramatik entfaltete sich erst im Verlauf des Turniers.

Die Überraschung des Tages kam in Form des Hohburger SV 2, der mit einem überraschend klaren Sieg gegen den Turnierfavoriten Hohburger SV 1 aufwartete. Doch auch die Mannschaften des SV Liemehna blieben nicht untätig. SV Liemehna 2 kämpfte tapfer gegen Hohburger SV 1, musste sich jedoch knapp mit 5:6 geschlagen geben. Ein Spiel, das trotz der Niederlage viel Positives und Kampfgeist zeigte.

Auch SV Liemehna 1 lieferte packende Duelle, darunter ein hart umkämpftes Match gegen Hohburger SV 1, das mit 1:3 endete. Trotz einer kämpferischen Leistung fehlte letztendlich das nötige Glück, um den Sieg einzufahren.

Das Fazit des Turniers zeichnete ein Bild von Kampfgeist und Emotionen. Für die Teams des SV Liemehna war es eine ordentliche Leistung, die mit jeweils 4 Punkten den Klassenerhalt sicherte. Besonders SV Liemehna 2 konnte mit einer deutlichen Leistungssteigerung glänzen, auch wenn das Quäntchen Glück an diesem Tag nicht auf ihrer Seite war.

Die Spieler von SV Liemehna 1 und SV Liemehna 2 zeigten Einsatz und Engagement, doch es bedarf weiterer harter Arbeit und Training, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Trotzdem steht fest: Der SV Liemehna wird nächstes Jahr erstmals mit drei Mannschaften in der Bezirksliga vertreten sein – ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte, der den unermüdlichen Einsatz jedes einzelnen Spielers widerspiegelt.

In einem Turnier, in dem jede Mannschaft hätte siegen können, haben die Teams des SV Liemehna gezeigt, dass sie bereit sind, sich den Herausforderungen zu stellen und mit Kampfgeist und Leidenschaft auf dem Spielfeld zu überzeugen.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-04-11 | Radballturnier in Hohburg: SV Liemehna 1 und SV Liemehna 2 starten in die 2. Hälfte der Saison

Nach einer kurzen Pause ist es wieder soweit: Am kommenden Samstag, den 13. April 2024, findet in Hohburg das nächste Turnier der Radball-Bezirksliga Leipzig statt. Für die Teams des SV Liemehna, SV Liemehna 1 und SV Liemehna 2, markiert dieses Turnier den Start in die zweite Hälfte der Saison.

Beide Mannschaften können auf eine solide Hinrunde zurückblicken und belegen derzeit mit jeweils 12 Punkten den 6. und 7. Tabellenplatz. Mit noch ausstehenden 4 Spielen haben sie die Chance, weitere 12 Punkte zu sammeln. Die Gegner für beide Teams sind die Mannschaften des Gastgebers Hohburger SV 1 und Hohburger SV 2 sowie die Mannschaft des SV Eula3.

Die Ziele der beiden Mannschaften könnten unterschiedlicher nicht sein:

Ziele des SV Liemehna 1:

Die Spieler des SV Liemehna 1 streben danach, ihre Punktausbeute zu maximieren. Idealerweise möchten sie alle 4 Spiele gewinnen und damit 12 Punkte erspielen. Ihr Ziel ist es, die Tabellenspitze anzugreifen und sich im oberen Bereich der Tabelle festzusetzen. Die Mannschaft ist gut eingespielt und vertraut auf ihre Stärken. Ihr größter Gegner sind sie selbst, da sie es hauptsächlich mit ihrer eigenen Leistung aufnehmen müssen.

Ziele des SV Liemehna 2:

Die Spieler des SV Liemehna 2 haben realistischere Ziele vor Augen. Nach der Rückkehr von Florian Menzel aus einer langen Verletzungspause ist ihr primäres Ziel, mindestens ein Spiel zu gewinnen und somit 3 Punkte zu sammeln. Idealerweise möchten sie sogar 4 oder mehr Punkte erspielen. Allerdings wird dies eine Herausforderung sein, da es an Spielpraxis und eingespielten Abläufen mangelt. Doch das Team ist entschlossen, sein Bestes zu geben und auf dem Spielfeld alles zu geben.

Es wird ein spannendes Turnier erwartet, und die Unterstützung der Fans wird entscheidend sein. Kommt vorbei und unterstützt unsere beiden Teams, wenn sie sich auf dem Spielfeld beweisen!

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-13 | Erfolgreicher Saisonverlauf für SV Liemehna 3 und SV Liemehna 4 in der 2erRadball Bezirksklasse Leipzig

Die Bezirksklasse 2erRadball Leipzig erlebt eine packende Saison mit hochklassigen Duellen und überraschenden Ergebnissen. Nachdem nun die Hälfte der Saison gespielt ist, können wir einen Blick auf den aktuellen Verlauf werfen, bei dem sich die beiden Mannschaften des SV Liemehna hervorragend präsentieren.
 

Beginnen wir mit SV Liemehna 3, bestehend aus den talentierten Spielern Ulli Tauchnitz und Kevin Wojahn. Mit beeindruckenden Leistungen haben sie sich den zweiten Platz erkämpft und stehen aktuell mit 21 Punkten auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer KSC Leipzig 5. Beide Teams haben eine Bilanz von 7 Siegen und 2 Niederlagen in 9 gespielten Partien. Der Kampf um die Spitze ist intensiv, wobei der KSC Leipzig 5 mit einer minimal besseren Tordifferenz von 32 gegenüber Liemehna 3 mit 31 knapp die Nase vorn hat. Dennoch ist der Aufstieg in die Bezirksliga zum Greifen nah, was die Spannung in den kommenden Spieltagen weiter steigern wird.

Auf der anderen Seite des Feldes zeigt auch SV Liemehna 4 eine bemerkenswerte Leistung. Mit Eric Tauchnitz, Markus Lichter und dem Ersatzspieler Pascal Gottwald haben sie sich auf dem dritten Platz positioniert, was eine angenehme Überraschung darstellt. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 5 Siegen und 5 Niederlagen sowie 15 Punkten ist der Aufstieg für sie kein Thema, aber es gilt weiterhin, Erfahrungen zu sammeln und das Zusammenspiel zu perfektionieren.

Für die kommenden Turnierspieltage haben beide Mannschaften klare Ziele vor Augen. SV Liemehna 3 möchte den zweiten Platz verteidigen und den Angriff auf die Spitze starten, um sich am Ende als Meister krönen zu können. SV Liemehna 4 hingegen strebt weitere Punkte an, um ihre gute Platzierung zu festigen und sich weiter zu verbessern.

Die aktuelle Tabelle spiegelt den intensiven Wettbewerb wider:

  1. KSC Leipzig 5: 21 Punkte, Tordifferenz 32
  2. SV Liemehna 3: 21 Punkte, Tordifferenz 31
  3. SV Liemehna 4: 15 Punkte, Tordifferenz -12
  4. SV Eula 5: 12 Punkte, Tordifferenz -1
  5. SV Eula 4: 9 Punkte, Tordifferenz -20
  6. Hohburger SV 3: 6 Punkte, Tordifferenz -25
  7. TSV Lindenthal 2: 0 Punkte, Tordifferenz -45

Es bleibt spannend in der Bezirksklasse 2erRadball Leipzig, und wir sind gespannt darauf, wie sich die Teams des SV Liemehna in den verbleibenden Spieltagen behaupten werden. Wir drücken beiden Mannschaften fest die Daumen für eine erfolgreiche und spannende Saison!

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-10 | Ein Funken sprühender Radball-Spaß: SV Liemehna begeistert mit kreativem Turnier

Am vergangenen Wochenende bewies der SV Liemehna einmal mehr seine Kreativität und Spontanität, als sie ein außergewöhnliches Spaßturnier ausrichteten, das die Grenzen zwischen Rivalität und Kameradschaft auf dem Radballfeld verschwimmen ließ. Angesichts zahlreicher Absagen für den Bezirksklassen-Spieltag musste der Verein improvisieren, und das Ergebnis war ein wahrlich bemerkenswertes Ereignis.

Unter der Leitung des Turnier-Organisators Falk Felgner, der alle Register zog, wurden kurzerhand Spieler aus Rötha und Hohburg eingeladen. So formten sich fünf kunterbunt gemischte Teams, deren Zusammenstellung allein schon ein Spektakel versprach. Die Spieler wurden ganz klassisch per Bierdeckelwahl verteilt, und so betraten die folgenden Teams das Spielfeld:

  • Team Radler: Mit Philipp vom KSC Leipzig 5 und Kevin vom SV Liemehna 3, einstige Gegner, nun vereint in einem Team.
  • Team Schöfferhofer: Eric vom SV Liemehna 4 und Stefan vom Röthaer SV, bereit, ihre gemeinsame Stärke zu zeigen.
  • Team Veltins: Enrico vom Röthaer SV und Konstantin vom KSC Leipzig 5, eine vielversprechende Kombination.
  • Team Köstritzer: Die Zwillingsbrüder Falk Felgner SV Liemehna 1 und Mark Felgner SV Liemehna 2, fest entschlossen, ihren Namen zu verteidigen.
  • Team Krostitzer: Martin vom Hohburger SV 2 und die Radball-Legende Ulli von SV Liemehna 3, ein Mix aus Erfahrung und Jugend.

In zehn hochdramatischen Partien lieferten sich die Teams einen atemberaubenden Wettkampf. Die Ergebnisse lassen erahnen, welch intensives Spielgeschehen sich auf dem Platz entfaltete:

  1. Team Schöfferhofer gegen Team Veltins endete in einem begeisternden 5:5-Unentschieden.
  2. Team Köstritzer unterlag Team Radler mit 2:7.
  3. Team Krostitzer musste sich Team Veltins mit 5:10 geschlagen geben.
  4. Team Schöfferhofer triumphierte über Team Köstritzer mit einem 8:5-Sieg.
  5. Team Krostitzer unterlag erneut, diesmal Team Radler mit 2:5.
  6. Team Köstritzer verlor knapp gegen Team Veltins mit 0:2.
  7. Team Schöfferhofer zog gegen Team Radler mit 4:6 den Kürzeren.
  8. Team Krostitzer musste sich erneut geschlagen geben, diesmal gegen Team Köstritzer mit 3:5.
  9. Team Radler feierte einen souveränen 7:3-Sieg gegen Team Veltins.
  10. Team Krostitzer fand kein Mittel gegen die Dominanz von Team Schöfferhofer und verlor mit 2:9.

 

Doch hinter den Ergebnissen verbargen sich wahre Highlights und Geschichten, die den Geist des Turniers widerspiegelten. Allen voran die Partnerschaft von Kevin und Philipp, die einst Gegner waren und nun dank ihres außergewöhnlichen Zusammenspiels den ersten Platz sicherten.

Aber auch Eric, der mit Stefan im Team Schöfferhofer spielte, verdient Anerkennung. Nicht nur konnte er das Team Köstritzer besiegen, sondern auch seinen Vater Ulli im Spiel gegen Team Krostitzer, was ihm zweifellos ein gestärktes Selbstbewusstsein für kommende Herausforderungen gab.

Für den jungen Konstantin war das Turnier ebenfalls ein Höhepunkt. Als U19-Spieler des KSC Leipzig durfte er an der Seite von Enrico antreten und sicherte sich gleichzeitig den dritten Platz – ein beeindruckender Erfolg für den aufstrebenden Spieler.

Am Ende des Tages war es jedoch nicht nur der sportliche Wettbewerb, der im Mittelpunkt stand, sondern vor allem der Zusammenhalt und die Freude, die dieses unkonventionelle Turnier gebracht hatte. Es war ein wahrlich gelungenes Event, das zeigte, dass der Spaß am Radball weit über die Ergebnisse hinausgeht und die Gemeinschaft stärker macht.

 

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-10 | Spielberichte zum 2. Spieltag in der Bezirksklasse Leipzig

SV Liemehna 3 gegen SV Liemehna 4:

Das interne Duell zwischen den beiden Liemehna-Teams begann mit einer gewissen Spannung, da beide Mannschaften den Sieg anstrebten. SV Liemehna 4 trat mit Ersatzspieler Pascal Gottwald an, da ihr Stammspieler Markus Lichter verletzungsbedingt ausfiel. Dies erwies sich als entscheidender Nachteil, da SV Liemehna 4 nicht in den gewohnten Spielfluss fand und leichte Fehler machte.

Im Gegensatz dazu zeigte SV Liemehna 3 von Anfang an eine konzentrierte Leistung und nutzte die Schwächen ihres Gegners aus. Kevin Wojahn, der an diesem Tag eine herausragende Form zeigte, führte sein Team mit schnellem und präzisem Spiel an. Das Spiel war geprägt von schnellen Angriffen und vielen Toren auf Seiten von SV Liemehna 3.

Obwohl SV Liemehna 4 versuchte, sich zu sammeln und ins Spiel zu finden, gelang es ihnen nicht, den Rückstand aufzuholen. SV Liemehna 3 dominierte das Spiel und sicherte sich einen klaren Sieg mit einem Endstand von 11:2.

KSC Leipzig 5 gegen SV Liemehna 3:

Das zweite Spiel des Turniers war ein Aufeinandertreffen zwischen SV Liemehna 3 und dem KSC Leipzig 5, zwei Teams, die um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen. SV Liemehna 3 ging mit großem Selbstvertrauen in die Partie, während der KSC Leipzig 5 ebenfalls hochmotiviert war, den Liemehnaern Paroli zu bieten.

Von Beginn an machte SV Liemehna 3 Druck und setzte den KSC Leipzig 5 unter Druck. Mit präzisen Passspiel und schnellen Angriffen erzielten sie schnell die Führung. Obwohl der KSC Leipzig 5 versuchte, sich zu wehren, machten sie ebenfalls zu viele Fehler, die von SV Liemehna 3 gnadenlos ausgenutzt wurden.

Die Führung von SV Liemehna 3 baute sich kontinuierlich aus, und zur Halbzeitpause stand es bereits 5:1 für sie. Trotz des tapferen Kampfes des KSC Leipzig 5 in der zweiten Halbzeit gelang es SV Liemehna 3, ihre Überlegenheit zu behaupten und zwei weitere Tore zu erzielen. Das Spiel endete schließlich mit einem klaren 7:1-Sieg für SV Liemehna 3, was ihre herausragende Leistung an diesem Spieltag unterstrich.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-10 | Erfolgreicher Spieltag trotz Widrigkeiten: SV Liemehna 3 überzeugt mit Maximalpunktzahl

Der gestrige Spieltag der Bezirksklasse Leipzig 2er-Radball war ein wahres Auf und Ab, doch trotz widriger Umstände zeigte die 3. Mannschaft des SV Liemehna eine beeindruckende Leistung und sicherte sich die maximale Punktzahl. In einem Turnier, das unter keinem guten Stern stand, lieferten sie eine überzeugende Vorstellung ab und setzen damit ein klares Statement im Titelrennen um den Bezirksklassen-Titel.

Der Spieltag begann mit einer Enttäuschung, als kurzfristig gleich vier Mannschaften absagten. SV Eula 4 und 5, Hohburger SV 3 sowie der TSV Lindenthal 2, der sich sogar für die gesamte Saison zurückzog, fehlten auf dem Parkett. Von den ursprünglich geplanten sieben Mannschaften waren nur noch drei übrig: KSC Leipzig 5, SV Liemehna 3 und SV Liemehna 4. Die Absagen bedeuteten, dass von den 16 angesetzten Spielen nur zwei offiziell ausgetragen werden konnten.

Trotz dieser Herausforderungen zeigten die Spieler des SV Liemehna 3 keine Schwäche. Ihr erstes Spiel gegen den internen Konkurrenten SV Liemehna 4 wurde zu einer eindrucksvollen Demonstration ihrer Stärke. Während SV Liemehna 4 aufgrund der Verletzung ihres Stammspielers Pascal Gottwald mit Ersatz antreten musste und leichte Fehler machte, zeigte SV Liemehna 3 eine fokussierte und dominante Leistung. Angeführt von Kevin Wojahn, der als bester Spieler des Turniers hervorstach, setzten sie sich mit einem klaren 11:2 durch.

Das zweite Spiel gegen den KSC Leipzig 5, einen Mitfavoriten für den Aufstieg in die Bezirksliga, war ein Höhepunkt des Turniers. Obwohl auch der KSC Leipzig 5 auf einen Stammspieler verzichten musste und mit Junior Konstantin Müller ersetzte, dominierte SV Liemehna 3 von Anfang an. Mit schnellem Spiel und präzisen Toraktionen gingen sie schnell in Führung und bauten diese bis zur Halbzeit auf 5:1 aus. Trotz des tapferen Kampfes des KSC Leipzig 5 in der zweiten Halbzeit gelang es SV Liemehna 3, den Vorsprung weiter auszubauen und das Spiel mit einem klaren 7:1 zu gewinnen.

Mit diesen beiden Siegen sicherte sich SV Liemehna 3 nicht nur sportlichen Erfolg, sondern auch den maximalen Punktestand von 15 Punkten. SV Liemehna 4 erreichte ebenfalls respektable 12 Punkte durch nicht-sportliche Siege. Trotz der vielen Absagen war der Spieltag somit für die Teams des SV Liemehna ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Bezirksklassen-Titel.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-05 | Einladung zum Heimturnier des SV Liemehna: Spannung, Emotionen und Action!

Liebe Radball-Fans und Unterstützer des SV Liemehna,

es ist wieder soweit! Der nächste Höhepunkt in der spannenden Radball-Saison steht bevor und dieses Mal findet das Geschehen direkt vor unserer Haustür statt. Am 09. März 2024 öffnen wir die Tore unserer geliebten Sporthalle an der Grundschule in Jesewitz für ein spektakuläres Heimturnier, das die Herzen aller Sportbegeisterten höherschlagen lassen wird.

Wann? Das actiongeladene Turnier startet um 14:00 Uhr und wird bis ca. 17:00 Uhr dauern. Verpasst nicht den Beginn, denn ihr wollt keinen einzigen packenden Moment verpassen!

Wo? Die Heimstätte des SV Liemehna, die Sporthalle an der Grundschule in Jesewitz, wird zum Schauplatz für fesselnde Radball-Duelle.

Wer wird teilnehmen? Seid Zeuge, wenn sechs hochkarätige Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen:

  1. SV Liemehna 3
  2. SV Liemehna 4
  3. SV Eula 4
  4. Hohburger SV 3
  5. KSC Leipzig 5
  6. SV Eula 5

Das Gastgeberprivileg: SV Liemehna mit zwei Teams!

Dieses Mal haben wir das besondere Vergnügen, nicht nur mit einer, sondern gleich mit zwei Mannschaften aufzutreten.

  • SV Liemehna 3: Unter der Führung von Ulli Tauchnitz, der letzte Woche noch in der Bezirksliga als Ersatzspieler aktiv war, und seinem Teamkollegen Kevin Wojahn, strebt SV Liemehna 3 nach Erfolg. Ihr Ziel? Mindestens 9 Punkte zu ergattern, um den Anschluss an die Spitze zu halten. Dafür müssen sie in drei von vier Spielen als Sieger vom Platz gehen.

  • SV Liemehna 4: Ein neu formiertes Team, bestehend aus Eric Tauchnitz und Markus Lichter, das erst einen Spieltag gemeinsam bestritten hat. Ihr Motto? Erfahrung sammeln und sich in den Wettkampf stürzen! Sie werden alles geben, um Tore zu erzielen und vielleicht sogar Punkte im Spiel gegen den Hohburger SV 3 zu ergattern.

Der Turnierplan: Eine Reise durch die Welt des Radballs

Das Turnier verspricht ein wahres Feuerwerk an spannenden Begegnungen. Hier ist der detaillierte Turnierplan, der euch von Spiel zu Spiel führen wird:

(Anmerkung: Die genauen Spielzeiten können variieren. Es wird empfohlen, rechtzeitig vor Ort zu sein, um keine actiongeladenen Momente zu verpassen!)

Das Heimturnier des SV Liemehna verspricht Spannung, Emotionen und jede Menge Action. Seid Teil dieses unvergesslichen Events und feuert unsere Teams kräftig an! Zusammen werden wir die Halle zum Beben bringen und unsere Leidenschaft für den Radball zum Ausdruck bringen.

Wir sehen uns am 09. März in Jesewitz!

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-03 | SV Liemehna: Eine Halbzeitanalyse der Radball-Saison 2024

In der aufregenden Welt des Radballs hat der SV Liemehna in der Bezirksliga Leipzig Elite eine beeindruckende Halbzeitleistung abgeliefert. Mit der Hälfte der Saison hinter uns, werfen wir einen Blick auf die spannenden Entwicklungen und die Erfolge der beiden Mannschaften SV Liemehna 1 und SV Liemehna 2 des Vereins.

Der SV Liemehna präsentiert sich in dieser Saison mit einer doppelten Präsenz in der Liga: SV Liemehna 1, ein langjährige Teilnehmerin in der Bezirksliga, und SV Liemehna 2, eine neu formierte Mannschaft, die letztes Jahr überraschend aus der Bezirksklasse aufgestiegen ist.

SV Liemehna 1: Aufstrebende Ambitionen

Angeführt von den erfahrenen Spielern Thomas Menzel und Falk Felgner, hat SV Liemehna 1 einen vielversprechenden Start in die Saison hingelegt. Aktuell auf dem 4. Platz positioniert, zeigt das Team ein starkes Potenzial, um in den oberen Rängen mitzuspielen. Trotz einiger leichter Fehler in entscheidenden Spielen ist die Mannschaft fest entschlossen, in der zweiten Hälfte der Saison Druck auf die Plätze 2 und 3 auszuüben. Mit einem Fokus auf Fehlerminimierung und einer Verbesserung der Kondition, strebt SV Liemehna 1 sogar das Podium an, ein Ziel, das mit harter Arbeit und etwas Glück durchaus erreichbar sein könnte.

SV Liemehna 2: Erfolg trotz Herausforderungen

Die zweite Mannschaft des SV Liemehna hat ebenfalls für Furore gesorgt. Mit Florian Menzel, der derzeit verletzt ist, und Mark Felgner, unterstützt von Ersatzspieler Ulli Tauchnitz, hat das Team bereits fast das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Trotz der Unsicherheit um die Genesung von Florian Menzel, bleibt die Mannschaft fokussiert und strebt weiterhin nach Verbesserung. Mit einem starken Auftreten und dem festen Willen, wichtige Erfahrungen zu sammeln, steht der Klassenerhalt zum Greifen nah. Ein möglicher erneuter Auftritt der Radball-Legende Ulli Tauchnitz beim nächsten Turnier verspricht zusätzliche Spannung.

http://www.radball.at/

Ein Blick auf den aktuellen Tabellenstand:

Die Tabelle zeigt, dass der SV Liemehna 1 auf dem 4. Platz rangiert, während SV Liemehna 2 den 5. Platz belegt. Beide Teams sind punktgleich mit 12 Zählern, wobei SV Liemehna 2 aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den 4. Platz innehat.

  1. Röthaer SV: Mit beeindruckenden 24 Punkten und einem Torverhältnis von 56:7 führt der Röthaer SV die Tabelle souverän an.
  2. Hohburger SV 1: Auf dem 2. Platz liegt der Hohburger SV 1 mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 38:19.
  3. SV Einheit Mutzschen: Ebenfalls mit 18 Punkten, aber einem Torverhältnis von 38:24, befindet sich SV Einheit Mutzschen auf dem 3. Platz.

Die Platzierungen des SV Liemehna zeigen, dass beide Teams sich in der Bezirksliga etabliert haben und weit mehr als nur Punktelieferanten sind. SV Liemehna 1 hat definitiv das Potenzial, um die Tabellenplätze 2 und 3 mitzuspielen, während SV Liemehna 2 mit großer Wahrscheinlichkeit den Klassenerhalt sichern wird und somit wichtige Erfahrungen für die kommende Saison sammeln kann.

Insgesamt zeigt die Halbzeitanalyse der Radball-Saison 2024, dass der SV Liemehna mit voller Kraft und Engagement in die Zukunft des Sports blickt. Mit aufregenden Spielen und vielversprechenden Perspektiven bleiben beide Mannschaften ein fester Bestandteil der Radballgemeinschaft und inspirieren zur Begeisterung für diese faszinierende Sportart.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-02 | Radball-Spektakel in Mutzschen: SV Liemehna 2 vs. Röthaer SV 4

Dieser Artikel ist für Stefan Wellmann

Ein wahrhaft epischer Kampf entfaltete sich auf dem Radballfeld in Mutzschen, als der SV Liemehna 2 auf den Röthaer SV 4 traf. Die Spannung lag in der Luft, die Erwartungen waren hoch, und die Spieler bereiteten sich auf ein mitreißendes Duell vor.

Auf der einen Seite stand der SV Liemehna 2, angeführt von Mark Felgner und unterstützt von der Legende des Radballs, Ulli Tauchnitz. Auf der anderen Seite thronte der Röthaer SV 4, angeführt von keinem Geringeren als Stefan „Heizsporn“ Wellmann und begleitet von Toni Dorczok.

Die Rollen schienen klar verteilt: Der Röthaer SV 4 galt als klarer Favorit, während der SV Liemehna 2 als Underdog galt, zusätzlich geschwächt durch Verletzungen und mit einem Ersatzspieler, der erst noch ins Team integriert werden musste.

Die erste Halbzeit: Ein wahrer Radball-Krimi

Von Anfang an zeigte der SV Liemehna 2 eine unkonventionelle Spielweise, um den Rhythmus der Röthaer zu stören. Taktische Fouls und körperbetontes Spiel prägten die ersten Minuten. Die Röthaer fanden keinen klaren Spielfluss, während der SV Liemehna 2 mit Leidenschaft und Entschlossenheit agierte.

Doch dann geschah das Unerwartete: In einem Zweikampf zwischen Mark Felgner und Stefan Wellmann kam es zu einer Verletzung, die die Atmosphäre im Spiel veränderte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang Toni Dorczok das erste Tor für den Röthaer SV 4, während Mark Felgner sich um den verletzten Stefan kümmerte und Ulli Tauchnitz im Tor in die Zwickmühle geriet.

Das erste Tor des Spiels, das den Röthaer SV in Führung brachte, war ein entscheidender Moment, der das Spielgeschehen prägte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, als die Spannung auf dem Höhepunkt war, gelang es Toni Dorczok, einen scharfen Angriff des Röthaer SV erfolgreich abzuschließen. Der Ball flog mit unglaublicher Präzision und Geschwindigkeit auf das Tor des SV Liemehna 2 zu, während die Verteidigung des SV Liemehna verzweifelt versuchte, den Angriff abzuwehren.

Inmitten des Trubels nach dem Zweikampf und der Verletzung von Stefan Wellmann verlor die Verteidigung des SV Liemehna kurzzeitig den Fokus, was Toni Dorczok die Gelegenheit bot, den Ball unhaltbar im Tor zu platzieren. Obwohl Ulli Tauchnitz, die Radball-Legende, alles gab, um den Schuss zu parieren, konnte er dem präzisen Schuss von Dorczok nichts entgegensetzen.

Für den Röthaer SV markierte dieses Tor nicht nur den Moment, in dem sie die Führung übernahmen, sondern es war auch ein Symbol für ihre Entschlossenheit und Klasse auf dem Spielfeld. Trotz des unglücklichen Vorfalls mit der Verletzung von Stefan Wellmann bewies der Röthaer SV, dass sie auch unter Druck ihre Stärke behaupten konnten.

Die zweite Halbzeit: Der Kampf geht weiter

Die zweite Halbzeit war geprägt von harter Arbeit und unermüdlichem Einsatz. Der Röthaer SV 4 erzielte zwei weitere Tore, schien aber von der Gegenwehr des SV Liemehna 2 überrascht zu sein. Trotz des Rückstands kämpfte das Team unerschütterlich weiter.

In einer beeindruckenden Aufholjagd gelang es Mark Felgner, den Anschlusstreffer zum 1:3 zu erzielen. Die Röthaer gerieten ins Wanken, und der SV Liemehna 2 zeigte, dass sie noch lange nicht aufgegeben hatten. Selbst als Ulli Tauchnitz in letzter Minute eine Chance hatte, den Rückstand zu verkürzen, zeigte Toni Dorczok eine spektakuläre Leistung und hielt das Tor sauber.

Ein unerwarteter Showdown

Am Ende siegte der Röthaer SV 4 mit 3:1, aber nicht so souverän, wie erwartet. Der SV Liemehna 2 hatte nicht nur die Sympathie der Fans gewonnen, sondern auch den Respekt des Gegners. Bei einem wohlverdienten Bier wurde das Spiel noch einmal lebhaft diskutiert, und selbst Stefan Wellmann konnte ein Lächeln nicht verbergen.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)

2024-03-02 | Spielberichte zum 3. Spieltag in Mutzschen

1. Spiel: SV Liemehna 2 gegen Nerchauer SV

Das erste Spiel des SV Liemehna 2 gegen den Nerchauer SV begann vielversprechend. Von Anfang an zeigte das Team eine konzentrierte Leistung und vermied einfache Fehler. Mit einem Halbzeitstand von 4:1 für Liemehna 2 gelang es, eine komfortable Führung aufzubauen. Die Spieler wirkten gut eingespielt und nutzten ihre Chancen effektiv. In der zweiten Halbzeit konnten sie ihre Führung halten und verdient mit 5:2 gewinnen. Besonders bemerkenswert war die konstante Leistung des Teams und der wichtige Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

2. Spiel: SV Liemehna 1 gegen Röthaer SV 4

Im zweiten Spiel des Turniers traf Liemehna 1 auf den starken Gegner Röthaer SV 4. Obwohl Liemehna 1 sich tapfer gegen die technische Überlegenheit des Gegners stemmte, gelang es dem Röthaer SV, mit einer Halbzeitführung von 2:0 die Oberhand zu behalten. Trotz einer kämpferischen Leistung musste Liemehna 1 am Ende eine deutliche Niederlage mit einem Endstand von 1:6 hinnehmen. Das Team zeigte jedoch Engagement und versuchte, durch taktisches Spiel den Gegner in Schach zu halten.

3. Spiel: SV Liemehna 2 gegen SV Einheit Mutzschen

Das dritte Spiel des SV Liemehna 2 gegen den SV Einheit Mutzschen war von Anfang an hart umkämpft. Beide Teams lieferten sich einen ausgeglichenen Schlagabtausch, wobei Liemehna 2 früh in Rückstand geriet. Doch das Team kämpfte sich zurück und konnte zur Halbzeit einen verdienten Ausgleich erzielen. In der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein engagiertes Spiel, wobei Liemehna 2 knapp mit 5:6 unterlag. Trotz der Niederlage war die Leistung des Teams lobenswert, insbesondere die Zusammenarbeit zwischen Mark Felgner und der Radball-Legende Ulli Tauchnitz.

5. Spiel: SV Liemehna 1 gegen Nerchauer SV

Im fünften Spiel des Turniers traf Liemehna 1 auf den Nerchauer SV. Das Team begann stark und nutzte die Fehler des Gegners gnadenlos aus. Bereits zur Halbzeit führte Liemehna 1 mit 3:0 und baute diese Führung im weiteren Verlauf auf 5:1 aus. Besonders erwähnenswert war die Effektivität bei Eckbällen, die dem Team zwei weitere Tore einbrachte. Trotz des tapferen Einsatzes des Nerchauer SV gelang es Liemehna 1, einen verdienten Sieg zu erringen.

7. Spiel: SV Liemehna 2 gegen Röthaer SV 4

Im siebten Spiel des Turniers stand Liemehna 2 erneut dem Röthaer SV 4 gegenüber. Das Team ging mit großem Kampfgeist in die Partie und versuchte, dem favorisierten Gegner Paroli zu bieten. Die Spieler zeigten eine kämpferische Leistung und hielten das Spiel lange offen. Obwohl der Röthaer SV am Ende mit 3:1 siegte, war die Leistung von Liemehna 2 bemerkenswert. Besonders herausragend waren die Paraden von Ulli Tauchnitz im Tor, die das Spiel lange spannend hielten.

8. Spiel: SV Liemehna 1 gegen SV Einheit Mutzschen

Im letzten Spiel des Turniers traf Liemehna 1 auf den SV Einheit Mutzschen. Das Spiel begann ausgeglichen, mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Trotz einer engagierten Leistung gelang es Liemehna 1 nicht, die konditionelle Überlegenheit des Gegners auszugleichen. Mit einem Endstand von 3:7 musste das Team eine deutliche Niederlage hinnehmen. Trotzdem zeigte das Team Einsatzbereitschaft und Kampfgeist bis zum Schluss.

Resümee des Spieltags für den SV Liemehna:

Für den SV Liemehna war der Spieltag in Mutzschen von Höhen und Tiefen geprägt, doch am Ende konnten beide Teams wichtige Erkenntnisse und Erfolge verbuchen.

Für den SV Liemehna 1: Das Team konnte trotz der kurzfristigen Absage eines Gegners solide Leistungen zeigen und wichtige 6 Punkte verbuchen. Trotzdem zeigte sich, dass noch Arbeit an der Kondition und der Vermeidung einfacher Fehler nötig ist, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Mit einer konsequenten Trainingsarbeit und dem Willen zur Verbesserung sind jedoch beim nächsten Mal 9 Punkte durchaus erreichbar.

Für den SV Liemehna 2: Das Team überraschte mit einer starken Vorstellung, besonders im Hinblick auf die knappen Niederlagen gegen starke Gegner. Die Zusammenarbeit zwischen Mark Felgner und der Radball-Legende Ulli Tauchnitz erwies sich als vielversprechend, und die Mannschaft zeigte eine bemerkenswerte kämpferische Einstellung. Mit 6 Punkten und einer positiven Entwicklung im Torverhältnis hat Liemehna 2 seine Ambitionen im Abstiegskampf untermauert und kann zuversichtlich in die nächsten Spiele gehen.

Insgesamt war der Spieltag in Mutzschen für den SV Liemehna eine wertvolle Erfahrung und ein wichtiger Schritt in Richtung der Saisonziele. Mit Engagement, Teamgeist und kontinuierlicher Verbesserung werden beide Teams des SV Liemehna weiterhin alles geben, um erfolgreich zu sein.

Sportliche Grüße,

Mark Felgner

(SV Liemehna Radball Team)